Koffer verloren – Was nun?

  • Tagged.
  • Beitrag teilen.

Der Albtraum eines jeden Urlaubers

Da ist man endlich auf dem Weg in die wohlverdienten Ferien, und was passiert? Der Koffer taucht nicht am Kofferband auf. Rückfragen bei der Fluggesellschaft ergeben: Das gute Stück ist auf dem Weg verloren gegangen! Da rückt der Urlaub erst einmal in den Hintergrund und jede Menge unangenehme Fragen und Unklarheiten drängen sich in den Kopf.

Wer ist jetzt der primäre Ansprechpartner? Wie erfahre ich, wo mein Koffer möglicherweise gelandet ist? Wie gelangt mein Koffer wieder zu mir? Was tue ich, wenn mein Koffer verschollen bleibt? Wer haftet für den entstandenen Schaden?

Wir von Koffer.de hoffen, dass wir Ihnen pünktlich zum Beginn der Feriensaison diese und vielleicht noch einige andere Fragen rund um das Thema „Verlorenes Gepäck“ beantworten können – dafür haben wir uns zusammengesetzt und diesen Artikel erstellt.

Der Koffer ist weg – was ist der nächste Schritt?

Zuerst einmal gilt: Ruhe bewahren. Wenn Ihr Koffer nicht auf dem Gepäckband auftaucht, erinnern Sie sich an diese Tatsache: 95% aller verlorengegangenen Gepäckstücke tauchen innerhalb von 5 Tagen wieder auf (Focus Online).

Der erste Weg sollte nun zum Gepäckschalter gehen, der sich in jedem Flughafen in der Ankunftshalle befindet. Oft ist dieser auch mit „Lost and Found“ gekennzeichnet. Dieser Schalter ist sozusagen das Fundbüro des Flughafens. Um die Verlustmeldung aufzugeben, brauchen Sie Ihr Ticket – denn daran klebt ein Sticker, der bei Flugantritt dort befestigt wurde. Das Gegenstück zu diesem Sticker klebt an Ihrem Koffer – so kann jedes Gepäckstück zuverlässig dem Besitzer zugeordnet werden. Dies geschieht über eine Registrierungsnummer.

Für die Verlustmeldung müssen Sie Ihr Gepäck genau beschreiben. Kleiner Tipp: Machen Sie vor Reiseantritt ein Foto von Ihrem Koffer – das macht das Beschreiben am Gepäckschalter einfacher.

Vom Personal erhalten Sie eine Referenznummer. Achten Sie darauf, dass Sie diese nicht verlieren. Dazu müssen Sie Ihre Kontaktdaten angeben, damit Sie benachrichtigt werden können, wenn Ihr Gepäckstück gefunden worden ist. Sollte Ihr Koffer verschlossen gewesen sein – auch danach wird das Flughafenpersonal Sie fragen – müssen Sie unter Umständen Auskunft über Zahlenkombination oder Schlüssel geben. Diese Angaben werden natürlich vertraulich behandelt und dienen lediglich dem Zoll für eventuelle Kontrollen.

Mit Glück wird Ihr Koffer noch am selben Tag aufgefunden und zu Ihnen geliefert. Das ist jedoch nicht immer der Fall. Sollten Sie weiter vom Flughafen weg wohnen, kann die Lieferung einige Tage dauern.

Bleiben Sie jederzeit informiert über den aktuellen Stand der Ereignisse. Melden Sie sich regelmäßig bei Ihrer Arline, um nach Neuigkeiten zu fragen und sorgen Sie dafür, dass Sie erreichbar sind. Auch auf den Internetauftritten der verschiedenen Airlines finden Sie nützliche Informationen – hier beispielhaft die Infos, die die Lufthansa ihren Passagieren auf ihrer Website gibt: Verspätetes Gepäck Lufthansa.

Aber irgendetwas muss ich doch anziehen…

Grundsätzlich ist natürlich die Airline Ihr Ansprechpartner in solch einem Fall – und somit auch verantwortlich dafür, Sie nicht ohne alles im Regen stehen zu lassen. Die Art und Weise, in der die Airlines Ihre gebeutelten Passagiere in einer solchen Situation unterstützen, unterscheidet sich allerdings.

Die meisten Airlines statten Ihre Passagiere zunächst mit einem „Notfall-Kit“ aus – meistens enthalten diese Kits die notwendigsten Toilettenartikel sowie Unterwäsche zum Wechseln.

Sollte Ihr Koffer für längere Zeit unauffindbar sein, brauchen Sie im Urlaub natürlich etwas zum Anziehen. Hier ist jedoch Vorsicht geboten! Geben Sie direkt bei der Verlustmeldung an, dass Sie sich nun mit dem Nötigsten ausstatten müssen. Das Flughafenpersonal kann dann Kontakt mit der Airline herstellen, die Sie dann darüber informiert, in welcher Form und in welchem Umfang Sie entschädigt werden.

Unbegrenzt shoppen gehen auf Kosten der Airline können Sie aber nicht. Das Zauberwort in dieser Situation lautet „angemessen“. Statten Sie sich im Verlustfall also nicht mit teuren Designersachen aus, sondern konzentrieren Sie sich auf das Nötigste.

Ganz wichtig: Sprechen Sie sich immer vorab mit der Airline ab – so können Sie sich sicher sein, was die Arline übernimmt und was nicht!

Schadensersatz für verschollenes Gepäck

Ist der Koffer nach 5 Tagen nicht auffindbar, kommt einiges an Papierkram auf Sie zu: Sie müssen einen ausführlichen Fragebogen ausfüllen, in dem Sie genau den Inhalt und Wert Ihres Koffers beschreiben. Im Idealfall erfolgt die Kompensation des Schadens innerhalb von 30 Tagen nach der Verlustmeldung.

Die Vorgänge für den Schadensersatz variieren auch hier wieder pro Airline. Informieren Sie sich am besten bei Ihrer Airline, damit Sie genau wissen, wie das Prozedere abläuft.

Kann ich ein Verlorengehen meines Koffers verhindern?

Laut dem Luftverkehr-IT-Unternehmen Sita sind die Zahlen für verlorenes Gepäck so niedrig wie nie. Lediglich 6,5 Gepäckstücke auf 1000 Passagiere sind im letzten Jahr fehlgeleitet worden. Gemäß der  IATA-Resolution 753 müssen alle Airlines bis Juni 2018 in der Lage sein, jedes aufgegebene Gepäckstück zu jederzeit an jedem Ort zu lokalisieren.

Diese Kompetenz, auch Gepäck-Tracking genannt, wird aktuell bei allen Airlines massiv ausgebaut – die positiven Auswirkungen sind in den niedrigen Verlustzahlen des letzten Jahres bereits zu spüren.

Es gibt nie eine 100%-ige Sicherheit, dass Ihr Koffer nicht verloren geht. Allerdings können Sie einige Tipps befolgen, um Ihren Koffer schnell wiederzufinden oder ihn im besten Fall gar nicht erst zu verlieren:

  • Versuchen Sie, ohne Umstieg zu fliegen – die meisten Gepäckstücke gehen während des Umsteigens verloren.
  • Kennzeichnen Sie Ihren Koffer, zum Beispiel mit einem auffälligen Kofferband. So erkennen Sie ihn an der Gepäckausgabe leichter und übersehen Ihn nicht.
  • Nehmen Sie sich Zeit am Gepäckband – Ist Ihr Koffer wirklich nicht dabei?
  • Versehen Sie Ihren Koffer mit ihrer Adresse – entweder mit der vom Hotel (Hinflug) oder mit Ihrer Heimadresse (Rückflug)
  • Melden Sie sich bei Verlust unverzüglich am Gepäckschalter!
  • Behalten Sie Wertsachen (Handy, Laptop, Geldbörse etc.) immer bei sich im Handgepäck.

Weitere Tipps finden Sie auch in diesem nützlichen Artikel von Spiegel Online: Verlorenes Gepäck auf Flughäfen.

 

Adressanhänger – damit der Koffer den Weg zurück findet

Auf Koffer.de finden Sie nützliche Adressanhänger, damit Ihr Koffer schnell wieder den Weg zurück zu Ihnen findet. Im Folgenden möchten wie Ihnen gerne exemplarisch 3 Produkte aus unserem Sortiment vorstellen:

Kofferanhänger Travelite Leder      Kofferanhänger HamaKofferanhänger Stratic

 

Die wunderschön bunten Anhänger von Travelite bestehen aus hochwertigem Leder und sind dank ihres bunten Antlitzes ein echter Hingucker. Die schwarzen Modelle von Hama sind sehr zweckmäßig, leicht anzubringen und sehr stabil. Der Kofferanhänger von Stratic lässt sich ganz einfach als Rolle verpacken – so kann er weniger leicht abreißen.

Tipp: Versehen Sie Ihren Koffer auf dem Hinflug mit der Adresse ihres Hotels und auf dem Rückflug mit Ihrer Heimadresse.

Kleine Checkliste

Was sollten Sie vor Reiseantritt zum Thema Gepäck beachten? Wir von Koffer.de haben hier eine kleine Checkliste mit den wichtigsten Punkten erstellt:

  • Adressanhänger am Koffer befestigt?
  • Auffälliges Kofferband?
  • Fotos vom Koffer auf dem Smartphone?
  • Kofferschloss?
  • alle Wertsachen im Handgepäck?

Koffer.de wünscht Ihnen eine gute Reise!

 

Das Titelbild stammt von der Foto-Plattform Flickr vom User Dave Dugdale. Vielen Dank dafür!

Schreibe einen Kommentar.